Handtherapie

Ziel der Ergotherapie ist es, die sensomotorisch-funktionellen Fähigkeiten der Hand soweit herzustellen, zu kompensieren bzw. zu erhalten, dass die Patienten alltägliche Tätigkeiten selbstständig ausführen können.

Die funktionsgestörte Hand wird durch passive manuelle Techniken sowie aktives funktionelles Training anhand von Übungen, Alltags- und Therapieaktivitäten trainiert, um wieder möglichst natürlich, physiologisch und automatisiert eingesetzt werden zu können. Ergänzend erhalten die Patienten Tipps zum Gelenkschutz und zur ergonomischen Umweltgestaltung.

Schienenherstellung

In der Ergotherapie werden individuell angeformte Handschienen angefertigt. Diese sind bei bestimmten Verletzungen bzw. Krankheitsbildern zumindest temporär notwendig, um zu stabilisieren, ruhig zu stellen oder verloren gegangene Funktionen zu ersetzen. So unterstützt das Tragen einer Schiene die Durchführung  gewohnter bzw. erforderlicher Aktivitäten und ermöglicht so wieder die Teilnahme am täglichen Leben.​

Ergonomische Beratung

Ob am Arbeitsplatz, im Haushalt oder in der Freizeit - unser Körper wird vielseitig, oftmals jedoch auch monoton belastet. In der Ergotherapie werden personenspezifische Alltagsanforderungen analysiert und entsprechende verhaltens- bzw. verhältnisergonomische Faktoren aufgezeigt, die dabei unterstützen, den Körper in muskulärer Balance zu halten. So können Fehlhaltungen, Funktionsstörungen und Schmerzen langfristig vermieden bzw. bereits bestehende Symptome gelindert werden.

© 2013 by PRAXIS BELVEDERE                                                                                                                                                                                                         Praxis Belvedere, Weyringergasse 8/2/1, 1040 Wien