Marlies Reikl

Beruflicher Werdegang:

Ergotherapie-Diplom 2002 an der Akademie für Ergotherapie am AKH Wien

2002/2003: dreimonatiges Volunteering in Kathmandu/Nepal in einem Therapiezentrum für körper- und mehrfachbehinderte Kinder (Self-help Group for Cerebral Palsy)

2003-2006: Vollzeit-Anstellung im AKH Wien auf der Station für Neurorehabilitation 14K

seit 2005: freiberufliche Tätigkeit (Hausbesuche bei neurologischen Patienten)

seit 2013: Arbeit mit Kindern in der Praxis Belvedere, weiterhin Hausbesuche bei neurologischen Patienten (13. Bezirk)

neu seit Jänner 2018: zusätzliche Tätigkeit in der Praxis für Physiotherapie, Ergotherapie und Craniosacraltherapie im 13. Bezirk / Amalienstraße 36/32 (Neurorehabilitation und Craniosacraltherapie)
 

Fortbildungen:

  • Sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres

  • Marte Meo -Therapeutin

  • Bobath

  • Craniosacraltherapie nach John Upledger

  • Body Resonance

 

Therapie mit Kindern: Praxis Belvedere

  • Kinder mit Wahrnehmungsstörungen

  • Kinder mit motorischen und/oder kognitiven Entwicklungsstörungen

  • Kinder, die Schwierigkeiten in der sozialen Entwicklung, Interaktion und Kommunikation haben

  • gerne arbeite ich auch schon mit sehr jungen Kindern

  • Elternberatung, Tipps für die Förderung des Kindes zuhause

  • enge Zusammenarbeit mit Kindergarten bzw. Schule


Therapie mit Erwachsenen: Praxis für Physiotherapie, Ergotherapie und Craniosacraltherapie Amalienstraße 36/32, 1130-Wien

  • Neurorehabilitation für Menschen nach Schlaganfall, Hirnblutungen, Multipler Sklerose, Schädelhirntrauma etc.

  • Hausbesuche im 13. Bezirk

  • Craniosacraltherapie nach John Upledger: derzeit vor allem für Eltern meiner „Therapiekinder“ zum Entspannen und Auftanken von neuen Energieressourcen


Sonstiges:

Ich bin selbst Mutter von zwei Kindern und weiß aus Erfahrung, wie viele Hochs und Tiefs es im Zusammenleben mit Kindern in der Familie gibt. Wie wunderschön es ist, Kinder zu haben, wieviel Anstrengungen es aber auch kostet und oftmals auch Sorgen bereitet. In der Therapie versuche ich stets einen Raum für das Kind zu schaffen, in dem es sich - angepasst an seinen momentanen Entwicklungsstand - voller Freude und Neugier weiterentwickeln kann.

© 2013 by PRAXIS BELVEDERE                                                                                                                                                                                                         Praxis Belvedere, Weyringergasse 8/2/1, 1040 Wien